Gesunde Tiere – Gesunde Menschen – Gesunde Umwelt

Kenia

 

 

 

Foto © Peter Lüthi, Biovision 

 

Hintergründe

 

Es wird erwartet, dass die Auswirkungen des globalen Klimawandels in Afrika besonders die Landwirtschaft schwer in Mitleidenschaft ziehen werden und dass sich die Trocken- und Halbtrockengebiete - die in Kenia schon heute mehr als 70% der Landesfläche ausmachen – noch ausdehnen werden. Die immer häufigeren Hitzewellen, Dürren und Überschwemmungen werden ein Überleben der Bauern und Viehhalter unmöglich machen – es sei denn, sie passen sich den sich wandelnden Umständen an.

Oft ist Landwirtschaft in den betroffenen ariden Zonen schon jetzt sehr schwierig zu betreiben. Dies führt dazu, dass sich die Menschen immer häufiger der Viehzucht zuwenden. Doch auch da stossen sie an ihre Grenzen, da ihre Kühe schlicht zu wenig Futter finden und nicht sehr lange ohne Wasser auskommen. Schon bei einer relativ geringen Belastung versiegt bei diesen Tieren die Milch.

 

Das Kamel hingegen ist einer trockenen und unfruchtbaren Umgebung bestens angepasst und bietet so eine attraktive Alternative zur Rinderzucht und zum Getreideanbau. Kamele brauchen wesentlich weniger Wasser als Kühe und fressen selbst die Blätter der dornigen Akazienbäume. Ihre fetthaltige Milch deckt in vielen Gemeinschaften von Wanderbauern mehr als die Hälfte des täglichen Kalorienbedarfs. Ferner sind Kamele geeignete Lasttiere und Fleischlieferanten. Ihre weichen, tellerartigen Fusssohlen schonen ausserdem Böden und Pflanzen.

Kamele können in Zukunft der Schlüssel zum Überleben von hunderttausenden Menschen sein. Deshalb engagiert sich VSF-Suisse, schon jetzt den graduellen Wechsel von Kühen und Landwirtschaft zu Kamelen zu lancieren und den betroffenen Menschen eine gründliche Ausbildung in Kamelhaltung, Milchverarbeitung und –hygiene zu geben. Durch gross angelegte Impfkampagnen und die Sensibilisierung der lokalen Tierärzte wird auch die Tiergesundheit langfristig sichergestellt.
 

Spenden

Jede Spende zählt! Sie können unsere Projekte unterstützen, indem Sie spenden.

Vereinskonto: 30-24633-4
IBAN: CH78 0900 0000 3002 4633 4

Oder hier...

 

 

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie informiert über die Arbeit von VSF-Suisse im Feld: Klicken Sie hier!